"Jung und Alt in der SPD" - Diskussion mit Wolfgang Gründinger

15.10.2017: Wir laden sie herzlich zu unserer Diskussionsveranstaltung mit Wolfgang Gründinger zum Verhältnis von Jung und Alt in der SPD am 24.10. im Rathaus Steglitz ein.

Jung und Alt in der SPD eine Diskussionsveranstaltung mit dem Demokratieforscher Dr. Wolfgang Gründinger, Ute Finck-Krämer sowie Vertreter*innen der Jusos

Die SPD ist die älteste Partei Deutschlands - in zweierlei Hinsicht. Sie ist die deutsche Partei, die die Geschicke unseres Landes schon am längsten mitbestimmt. Sie ist aber auch die älteste Partei in Bezug auf das Durchschnittalter ihrer Mitglieder. Gleichzeitig werden „die Alten“ immer älter und „die Jungen“ durch geburtenschwache Jahrgänge immer weniger. Was bedeutet diese demografische Entwicklung für die demokratische Teilhabe und Mitbestimmung der Jungen und Alten? Welche Auswirkungen hat dies auf die SPD? Wie kann man die Partei für alle Seiten interessant und zielführend gestalten? Wolfgang Gründinger hat sich diesen Fragen in seinem Buch „Alte Säcke Politik“ genähert. Wir wollen mit ihm, Dr. Ute Finckh-Krämer und Vertreter*innen der Jusos die Machtverhältnisse und den Investitionsstau von Seiten der Politik und der Wirtschaft diskutieren, Konzepte wie den Generationen-Soli und den Generational Pay Gap erörtern, und besprechen, wie die SPD zukunftsgerecht gestaltet werden kann.

24.10.2017, 19-21 Uhr Rathaus Steglitz, Raum 301

  • Seite bei Twitter teilen
  • Seite bei Facebook teilen
  • Seite bei Google bookmarken
  • Seite bei Live bookmarken